Jlöcksellig Nöhjoar

Jeweils zu Beginn des neuen Jahres treffen sich die Jläbäcker Mundartautoren zum "Grossen Plattdeutsch-Abend" im Hehner Pfarrheim. Gut zwei Stunden gibt es "Platt von jeddem wat, vörr Jru-et on Kleen" und im ersten Teil meistens
"besennlesch", also mehr getragen.

Klaus Cörstges vom veranstaltendem Verein TAU Hehn begrüßte die Gäste zum bereits 15. Mal an dieser Stelle locker mit dem Spruch:

"Jlöcksellig Nöhjoar, dä Kopp voll Hoar, dä Büll voll Jeld, dat schreit die janze Welt" und leitete gleich weiter an die Autoren, die sich jeweils selber vorstellten.
Hotte Jungbluth begann "ech bin emmer so möisch" Helmut Lenzen (TAU) erklärte das Beten des Rosenkranzes und den Besuch des Nachbarn zur Sportschau, Bärbel Dülpers, zum ersten Mal bei den Mundartautoren ausserhalb von Windberg dabei meinte, "kallt wier platt" und meinte, demnächst heißt es nicht mehr "fuck you" sondern: "driet dech jet".
Johannes Ohlig berichtete "uut de Schöll" und man konnte den Eindruck gewinnen, er sprach aus seinem Leben. Hotte stimmte dann ein Lied auf seiner Gitarre an, bevor Käti Herbertz zunächst vom "Koale klaue" berichtete und dann meinte "et jück". Reiner Steppkes erkärte auf amüsante Art den Beipackzettel seines Medikamentes und Dieter Coenen sprach von seiner "alde Tant" und meinte: "Alt werde wolle se all, doch alt senn, will kenne". Dann kam der "Baas der Truppe" Kurt P. Gietzen an die Reihe und erläuterte wieder Stöckskes von "Nees on Neres" .
Im zweiten Teil des Abends wurden dann die Vorträge lebhafter, die Inhalte lockerer, die Themen z.T. sehr heiter. Die Zuschauer hatten sichtlich Spaß und "gingen förmlich mit", da sie sich oft selbst "wiedererkannten".
Zum Schluß bedankte sich Klaus Cörstges ganz herzlich bei allen Mundartautoren und händigte, wie in Hehn üblich, jedem eine Flasche - Hehner Wein - (Weingut Hehner) als Dankeschön aus und sagte, dass im nächsten Jahr natürlich der Große Plattdeutschabend wieder in gleicher Besetzung vorgesehen ist.
Bereits am 9. Oktober findet im Hehner Seniorenzentrum um 19:00 Uhr der "kleine Plattdeutschabend" statt, wo dann Helmut Lenzen und Klaus Cörstges gerne auch Gastbeiträge der Besucher ins Programm mit aufnehmen.

Klaus Cörstges
TAU Hehn
www.mg-hehn.de
www.t-a-u.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.