Polizei findet Fluchtauto nach filmreifem Minto-Einbruch in Hehn

Nach dem spektakulären Einbruch in die Einkaufsgalerie Minto und dem Diebstahl bei Juwelier Krebber konnte die Polizei jetzt auch das Fluchtauto der Täter sicherstellen. Der Wagen war an der Straße Elsterloh in Hehn, unweit der A61, abgestellt worden. Gestern Nachmittag fand ihn ein Mitarbeiter der Feuerwehr und informierte die Polizei.

 

Bei dem Fahrzeug, mit dem die Beute abtransportiert wurde, handelt es sich um einen Audi RS6. Er war als gestohlen gemeldet worden. Das Gleiche gilt für das Tatfahrzeug, mit dem die Diebe am vergangenen Montag gegen 3 Uhr durch den gläsernen Eingang der Shopping-Galerie rasten, um dann im Inneren mehrfach vor die Fenster des Juweliers zu setzen, bis sich ein Spalt öffnete und sie an ihre Beute kamen.

Das Tatfahrzeug - ebenfalls ein Audi - war im Großraum Frankfurt gestohlen worden, das Fluchtauto im Raum Aschaffenburg. Laut Polizeibericht war es entsprechend zur Fahndung ausgeschrieben. An dem Audi waren zudem im Frankfurter Raum gestohlene Kennzeichen angebracht. In Frankfurt selbst hat es am 31. Oktober einen ähnlichen Überfall gegeben. Auch dort waren Unbekannte mit einem gestohlenen Audi in ein Juweliergeschäft gefahren, um an kostbare Chronometer heranzukommen.

 

Was genau die Täter in Mönchengladbach erbeuteten, ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: RP-Online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.